Römische Sehenswürdigkeiten: Die Römer an der Mosel

Wer römische Sehenswürdigkeiten in Deutschland sucht, ist an der Mosel genau richtig. Während römische Ausgrabungen in ganz Deutschland zu finden sind, gibt es rund um die Mosel die höchste Dichte römischer Funde aus dem 3. und 4. Jahrhundert weltweit. Von Cochem aus können Sie viele der römischen Sehenswürdigkeiten an der Mosel erreichen. Von Siedlungsresten, über Gräber, Kelteranlagen und Kastelle bis hin zu wichtigen römischen Städten wie Trier – es gibt eine Menge zu sehen und zahlreiche imposante Römerbauten zu entdecken.

Eine Wanderung zum Römergrab Nehren

Geschichte, Natur und Bewegung: All das verspricht Ihnen eine Wanderung zum Römergrab Nehren. Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es los, entweder mit dem Auto (ca. 15 Minuten) oder mit dem Bus (ca. 30 Minuten) nach Nehren. Momentan verkehrt die Buslinie 711, Sie sollten aber immer vorher aktuelle Busfahrpläne zu Rate ziehen, die Sie zum Beispiel im Internet finden.

In Nehren angekommen, geht die Wanderung vom Markplatz aus los. Der Weg zum Römergrab führt zwar bergauf, aber dafür über gut befestigte Wirtschaftswege. Diese Wanderung kann auch antreten, wer keine Profiausrüstung hat oder regelmäßig wandern geht. Festes Schuhwerk empfehlen wir natürlich trotzdem. Sie wandern durch die Weinberge, vorbei ein einem Heiligenhäuschen und können die frische Luft genießen, während Sie über den Römerberg bis hin zu den Nehrener Römergräbern laufen. Ursprünglich fand man nur die Überreste dieser Gräber, aber dank der Fundamente konnten sie in den 70er Jahren dann wiederaufgebaut werden. Besonders bekannt sind diese Gräber, da in einer der Grabkammern die am besten erhaltenen Wandmalereien aus der Antike im Rheinland zu finden sind. Hier oben können Sie nicht nur Geschichte auf sich wirken lassen, sondern auch die Gelegenheit nutzen, den wunderschönen Blick ins Moseltal zu genießen. Auf dem Rückweg wandern Sie durch den Wald und entlang des Bachlaufes des Lehmer Bachtals vorbei am Lehmener Turm. Schließlich geht es durch die Weinberge zurück zum Ausgangspunkt. Die Strecke dauert ca. zwei Stunden und so bleibt Ihnen noch Zeit, im Anschluss den Tag in Cochem ausklingen zu lassen. (Hinweis: auf der Wanderstrecke gibt es Treppen).

Römische Villen an der Mosel: Villa Borg

Auch die römischen Villen an der Mosel bzw. ihre Überreste oder Rekonstruktionen sind beliebte Ziele vieler Urlauber. Den Archäologiepark Römische Villa Borg erreichen Sie in einer Stunde und fünfundvierzig Minuten im Auto. Schlafen Sie morgens gemütlich aus, genießen Sie Ihr Frühstück und machen Sie sich anschließend in aller Ruhe auf den Weg und freuen Sie sich auf einen Tag voller lebendiger Geschichte. In der rekonstruierten römischen Villenanlage erfahren Sie, wie das Leben auf einem römischen Landgut damals aussah. Hier lebten privilegierte römische Bürger in prachtvollen Gebäuden.

Heute beherbergt das Freilichtmuseum ein archäologisches Museum, ein prachtvolles Villenbad, wunderschöne Gärten, eine römische Küche und eine römische Taverne. Die Architektur und die Gestaltung der Anlage wurden so authentisch wie möglich gestaltet und das Gesamtbild des Freilichtmuseums wird kontinuierlich an die durch neue Grabungen gewonnenen Kenntnisse angepasst.

Im Eintrittspreis ist eine 30-minütige Multimediashow in drei verschiedenen Sprachen (Deutsch, Englisch und Französisch) enthalten. Gruppen können außerdem Führungen buchen. Zudem finden an bestimmten Tagen öffentliche Villen-Führungen statt, für die man sich anmelden kann.

Römische Villen an der Mosel: Villa Urbana Longuich

Zu den römischen Villen an der Mosel gehört auch die Villa Urbana in der Nähe von Longuich, die kombiniert mit einer Wanderung einen wunderschönen Tagesausflug darstellt. Bis nach Longuich brauchen Sie etwa eine Stunde mit dem Auto. Von hier kann die Wanderung losgehen. Je nach Länge der gewählten Strecke können Sie sich morgens beim Frühstück viel Zeit lassen und gemütlich zu Ihrem Tagesausflug aufbrechen und den Tag abends noch in Cochem oder einer anderen Ortschaft ausklingen lassen. Wir schlagen Ihnen zum Beispiel die Rundwanderung Kirsch – Sang – Billa Urbana Longuich – Longuich – Kirsch vor. Hier finden Sie Kartenmaterial und mehr Details.

Die Ruine der Villa Urbana ist romantisch, mit Aussicht auf die Weinberge gelegen. Verschiedene Schautafeln informieren über das alte Gebäude. Heute ist von der römischen Villa noch die Badeanlage erhalten. Wer genau hinschaut findet noch viele Zeugnisse des Reichtums der ehemaligen Besitzer. Überreste von Marmorverkleidungen, Glasmosaiken und bemaltem Putz deuten auf die ursprüngliche Pracht dieser römischen Sehenswürdigkeit hin. Die Anlage ist frei zugänglich.

Römische Villen an der Mosel: Villa Rustica

Auch die Villa Rustica in Mehring ist etwa in einer Stunde mit dem Auto zu erreichen und bietet sich ebenfalls in Kombination mit einer Wanderung als Tagesausflug an. Erkunden Sie die Villa Rustica und die sie umgebende romantische Landschaft zum Beispiel auf der drei-stündigen Wanderung Villa Rustica Mehring – Mehringer Schweiz – Villa Rustica Mehring. Hier finden Sie Kartenmaterial und weitere Infos.

Die Villa Rustica wurde nur teils wiederaufgebaut. Sie stammt aus dem 3. Jahrhundert und gehört zum gallorömischen Villentyp „Bollendorf“. Ursprünglich gehörte sie zu den prächtigsten Herrenhöfen in der Umgebung von Trier. Darauf, dass es sich um einen wohlhabenden Besitzer handelte, deutet vor allem die immense Größe der römischen Villa hin. Ca. 25-30 Räume zählte der Bau. Heute können Sie noch Überreste des prachtvollen Fußbodenmosaiks und der mit schwarzem Marmor verkleideten Wände entdecken.

Die Villa Urbana können Sie auf eigene Faust erkunden, sie ist frei zugänglich. Je nach Jahreszeit finden auch Führungen gegen einen kleinen Preis statt. Diese finden normalerweise Sonntagmorgens statt. Wenn Sie gerne an einer Führung teilnehmen wollen, empfehlen wir Ihnen sich vorher im Internet über aktuelle Zeiten zu informieren und Ihre Wanderung an der Villa Urbana mit der Führung zu starten.

Römerschiff und Museum Noviomagi in Neumagen-Dhron

Mit dem Auto können Sie Neumagen-Dhron etwa in einer Stunde erreichen. Hier warten gleich drei römische Sehenswürdigkeiten auf Sie: Das Museum Noviomagi, das Römerschiff und der archäologische Rundwanderweg.

Bei Neumagen-Dhron handelt es sich um ein ehemaliges Römerkastell. Heute veranschaulicht das Museum die Bedeutung des Ortes und stellt den römischen Alltag im Kastell vor. Wirklichkeitsnahe Farben und Details sind wichtige Elemente der Ausstellung. Diese sind zum Beispiel in zwei inszenierten römischen Räumen zu sehen. Im Museum können Sie auch verschiedene römische Funde, darunter Tongefäße, entdecken.

Auf dem archäologischen Rundweg durch Neumagen-Dhron begleitet Sie ein Audioguide, den Sie über die Lauschtour-App abspielen können. Die App können Sie in allen gängigen App-Stores kostenfrei downloaden. Geben Sie einfach das Stichwort „Neumagen-Dhron“ über die Suchfunktion ganz oben in der App ein. Schon wird Ihnen das Suchergebnis „Römertour durch Neumagen-Dhron“ angezeigt. Hier können Sie sich außerdem über eine Karte einen Überblick über den Streckenverlauf der Tour verschaffen. Dank des Audioguides können Sie im eigenen Tempo den Ort entdecken und viel Spannendes über die Römer und römische Funde erfahren. Einer der bekanntesten Funde ist sicher das Neumagener Weinschiff.

Das Weinschiff aus Neumagen-Dhron ist ein Grabmal eines römischen Weinhändlers, dessen Replik Sie im Ort entdecken können. Das Original steht heute im Rheinischen Landesmuseum Trier. Zudem liegt im Hafen von Neumagen-Dhron ein hölzerner Nachbau des römischen Schiffes. Es handelt sich um den größten Nachbau seiner Art in Deutschland. Das Weinschiff kann für große Gruppen gechartert werden. Begleitet werden Sie von einem Kapitän und einem Matrosen, die Vorbereitung für das Rudern dauert etwa 15-20 Minuten. Auch Teilcharterfahrten, also Fahrten, auf denen verschiedene kleinere Gruppen gemeinsam das Schiff chartern, sind möglich. Hierbei findet die Fahrt ausschließlich motorisiert statt. Es werden zusätzlich aber auch die sogenannten Kulturfahrten und die Kelterfahrten angeboten, die sich für Einzelpersonen bzw. Familien eignen. Die Kulturfahrten beginnen mit einem Filmvortrag. Auf der weinkulturellen Rundfahrt selbst werden Sie von Gästeführern begleitet. Eine solche Fahrt sollten Sie auf jeden Fall im Voraus buchen. Die Kelterfahrten legen einmal die Woche ab und fahren zur Kelteranlage Piesport. Auch hier begleitet Sie ein Gästeführer die Fahrt über und durch die römische Kelteranlage hindurch. Selbstverständlich darf bei einem Besuch der Kelteranlage ein Glas Wein nicht fehlen. Auch diese Fahrten sollten Sie im Voraus buchen. Mehr Informationen zu den Fahrten mit dem Weinschiff erhalten Sie auf der Homepage von Neumagen-Dhron.

Auch wenn Sie nicht mit dem Schiff fahren, lohnt es sich, je nach Zeitplanung, den Besuch in Neumagen-Dhron mit dem Besuch der Kelteranlage in Piesport zu verbinden.

Kelteranlagen an der Mosel: Piesport

Die Moselregion ist heute nicht nur für seine reiche Kulturlandschaft und die vielen Römerbauten bekannt, sondern vor allem auch für den Weinbau. Das eine ist mit dem anderen jedoch tatsächlich eng verknüpft. Schon zu Zeiten der Römer war die Region ein bedeutendes Weinbaugebiet. Daher gehören zu den römischen Sehenswürdigkeiten der Mosel auch antike Kelteranlagen. Die größte dieser Anlagen steht in Piesport, etwa eine Stunde mit dem Auto von Cochem entfernt.

Die alte Kelteranlage wurde nach ihrem ursprünglichen Erscheinungsbild restauriert und teilweise wiederaufgebaut und kann heute besichtigt werden. Hier findet auch einmal im Jahr ein Kelterfest mit römischer Keltervorführung statt.

Wenn Sie den Besuch in Piesport nicht mit einem Besuch in Neumagen-Dhron kombinieren wollen, empfehlen wir Ihnen den Tag mit einer schönen Rundwanderung durch die romantische Weinberglandschaft von Piesport zu kombinieren.

Römische Städte an der Mosel: Trier

An der Mosel gibt es viele Städte und Orte, die auf die Römerzeit zurückgehen. Die bekannteste Römerstadt ist jedoch Trier. Trier beeindruckt mit imposanten Römerbauten und ist ein wahres Paradies für Geschichts- und Kulturliebhaber. Ein Tagesausflug nach Trier ist aber auch empfehlenswert, wenn Sie sich nicht für die römische Kultur interessieren. Nach Trier können Sie mit dem Auto oder mit der Bahn fahren. Die Anfahrt dauert zwischen einer und eineinhalb Stunden. Nehmen Sie sich für diesen Tagesausflug Zeit, denn es gibt viel zu entdecken. Starten Sie morgens mit einem ausgewogenen Frühstück in den Tag und machen Sie sich eher früher als später auf den Weg in die alte Römerstadt. Entdecken Sie neben den vielen beeindruckenden Römerbauten auch die wunderschönen Cafés, Restaurants und romantischen Winkel der Stadt.

Zu den bekannten Römerbauten Triers gehören die Konstantin-Basilika aus dem 4. Jahrhundert, die Römerbrücke aus dem 2. Jahrhundert, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Amphitheater, die Kaiserthermen und der wohl bekannteste Römerbau der Stadt – die Porta Nigra, das alte Römertor, das zum Wahrzeichen Triers geworden ist. Neben den vielen Römerbauten der Stadt ist für Geschichtsinteressierte auch das Rheinische Landesmuseum ein Muss. Das Museum gehört zu den wichtigsten europäischen Museen der römischen Antike. Wenn Sie mit dem Auto anreisen und noch etwas Zeit übrig haben, können Sie auch noch den etwa 20 Minuten entfernten römischen Tempelbezirk Tawern besuchen.

Städteausflüge Mosel

Entdecken Sie die malerischen Städte entlang der Mosel und rund um Cochem.

Schlösser und Burgen

Rund um Cochem gibt es zahlreiche beeindruckende Schlösser und Burgen.

Museen um Cochem

Von Natur, über Geschichte bis hin zu Kuriositäten – entdecken Sie die Mussen an der Mosel.